Projekte - Gravitation  
  Projekte - Gravitation  


Dokumentation

Schwierigkeit
Material
Kenntnisse
Dauer
3
(von 10)
Kompaktkamera oder DSLR, Stativ, Einmalhandschuhe, Softbox oder weißes Material zum Abschirmen, stabile Pappe (ca. 30x60cm), Blitze oder Sonnenlicht, Weingläser; Wein o. Ä.
etwas Erfahrung im Basteln und in Bildbearbeitung
Aufbau und Fotos ca. 1 Stunde / Bildbearbeitung je nach Erfahrung ca. 1 Stunde


Schritt 1

Der Aufbau:
Als erstes muss die Halterung für die Gläser gebastelt werden.
Hierzu einfach die Pappe (ein alter Karton tut es auch) der Länge nach 1x falten.
So dass ein Rechteck von 15x60cm entsteht. Jetzt links und rechts eine Lasche von jeweils ca. 10cm
einknicken. Diese benötigen wir später zur Fixierung auf einem Tisch.
Die Pappe sollte jetzt wie ein doppellagiges plattes Z aussehen.
In den mittleren Bereich müssen jetzt 3 Rillen von der offenen Seite der Pappe geschnitten werden.
So breit wie die Stiele der Weingläser und in ausreichendem Abstand zueinander.
Die Kelche dürfen sich nicht berühren.

Beim Anfassen der Gläser unbedingt die Einmalhandschuhe tragen, um Fingerabdrücke zu vermeiden!

Jetzt können die Weingläser in die Rillen geschoben werden, wobei der Glas-Fuß
zwischen die doppellagige Pappe gehört, damit die Gläser nicht nach unter rausrutschen.
Bitte von hinten mit Klebeband die Rillen wieder schließen um Glasbruch zu vermeiden!

Jetzt müssen zwei unterschiedlich hohe Flächen gefunden werden. Zum Beispiel ein Tisch und ein Regal.
Je größer der Höhenunterschied der beiden Flächen ist, desto steiler ist der Winkel der Gläser.
Ist ein passender Ort gefunden, müssen die beiden Laschen dort befestigt werden.
Eine Lasche am hohen Regal und die andere Lasche auf dem Tisch.
Alles gut mit Klebeband fixieren, damit das Gewicht der gefüllten Gläser gehalten werden kann.


Schritt 2

Die Weinprobe:
Jetzt da das Gerüst für die Gläser fertig ist, kommt die Feinjustierung.
Der Winkel der Gläser muss richtig eingestellt werden und darf nicht zu steil sein.
Hierzu bitte das unterste Glas mit Wein zu etwa 3/4 füllen. Der nun entstehende Flüssigkeitsspiegel
gibt die maximale Menge Wein für das oberste Glas an. Alle Gläser müssen in einer Linie befüllt werden.

Einfach solange mit dem Winkel der Pappe variieren, bis in alle Gläser die gewünschte Weinmenge passt.
Eine Wasserwaage kann bei der Bestimmung des Flüssigkeitsspiegels helfen.


Schritt 3

Die Fotos:
Idealerweise sollten die Fotos in einem Fotostudio geschossen werden.
Aber für den Hausgebraucht hilft das natürlich nicht weiter.
Sobald der Aufbau fertig ist, und Fotos geschossen werden können, muss vorher alles mit
weißen Dingen (Bettlaken, Papier, etc.) abgeschirmt werden. Sonst gibt es störende Reflektionen in den Gläsern.
Wenn ihr Blitze benutzt, dann sollte einer links und einer rechts von eurem Aufbau stehen.
Bei einem Shooting im Sonnenlicht, muss natürlich darauf geachtet werden, dass die Sonne auf den Aufbau scheint.

Jetzt sollte den Fotos eigentlich nichts mehr im Weg stehen.
Die Pappe ist stabil fixiert, die gefüllten Weingläser stehen darauf bereit, Blitze/Sonne sind in Position,
alle störenden Gegenstände sind durch weiße Elemente abgeschirmt.

Dann macht mal ein paar Fotos. Achtet aber bei der Einstellung der Kamera darauf,
dass die Gläser noch zu sehen sind und nicht durch Überbelichtung wegbrechen.


Schritt 4

Die Bildbearbeitung:
Nachdem ihr das beste Foto ausgesucht habt, müsst ihr das Foto jetzt so weit drehen,
dass die Weingläser absolut gerade sind. Dadurch entsteht der schiefe Wein.

Jetzt kommt nur noch die Bildbearbeitung, die ihr für euer Foto machen wollt.
Kontrast, Farbe, Bildausschnitt, etc. Hier könnt ihr euch frei austoben.


Ich hoffe, ich konnte hier für jeden verständlich erklären,
wie dieses Foto zu realisieren ist? Sollten dennoch Fragen sein,
könnt ihr mir jederzeit eine eMail über 'Kontakt' schreiben.




© Oliver Haja                 Home      ¦      Galerie      ¦      Projekte      ¦      hinter der Kamera      ¦      Blog      ¦      GoPro      ¦      Kontakt